search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Sofort lieferbar
Bürgerschaftliche Repräsentanz und kommunale Daseinsvorsorge
Buch
Buch
disk-white-svg
Fachbuch
2012

Bürgerschaftliche Repräsentanz und kommunale Daseinsvorsorge

Studien zur neueren Stadtgeschichte

Kollektion

Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung

ISBN
EAN
978-3-515-10120-2
9783515101202
Artikel-Nr.
2W25QP7
Sofort lieferbar:
2
Kostenloser Versand
Rabatt
-7.6
%
CHF 104.00
CHF
96.12
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
5
Arbeitstage
Freitag
06.08.2021
speech-bubble-svg Beschreibung

Die große gesellschaftliche Dynamik des 19. Jahrhunderts mit den Prozessen der Urbanisierung und Industrialisierung fand in den enorm wachsenden Städten statt, genau so wie die politischen Umbrüche des 20. Jahrhunderts. Den rechtlichen Rahmen zur Verarbeitung dieser Vorgänge bot das Konzept der Städteordnung des Freiherren vom Stein aus dem Jahre 1808. Über die Epochen und rechtlichen Veränderungen im Detail hinweg gilt dieses noch heute.

Die 13 Studien dieses Bandes befassen sich mit den vielfältig dabei auftretenden Problemen und Konflikten, wie dem kommunalen Klassenwahlrecht des 19. Jahrhunderts als Ausdruck der sozialen Ungleichheit, dem Kampf von Konrad Adenauer sowie Ernst Reuter um die Interpretation der kommunalen Selbstverwaltung in der Weimarer Republik und den Herausforderungen des Städtewachstums für die Planung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Wechselbeziehung der Stadtpolitik mit dem Zentralstaat. Ein abschließender Beitrag stellt die persönliche Annäherung des Autors an die Themen der neueren Stadtgeschichte sowie deren Etablierung zwischen 1950 und 1980 dar.

feather-svg
Herausgeber/-in
Biografie
Wolfgang Hofmann studierte 1955–1963 Geschichte, Politikwissenschaft und Anglistik an der Freien Universität Berlin. Abschluss mit einer Promotion in Geschichtswissenschaft über die "Bielefelder Stadtverordneten" im Zeitalter der Industrialisierung. 1963–1970: Mitarbeiter am Kommunalwissenschaftlichen Forschungszentrum in Berlin. 1971–1977: Assistenzprofessor am Institut für Geschichtswissenschaft der Technischen Universität Berlin. 1974: Habilitation am Fachbereich Geschichts- und Kommunikationswissenschaften der TU. Ab 1977: Professor für Verwaltungs- und Sozialgeschichte an der Technischen Universität Berlin.
Autorenporträt

Wolfgang Hofmann studierte 1955-1963 Geschichte, Politikwissenschaft und Anglistik an der Freien Universität Berlin. Abschluss mit einer Promotion in Geschichtswissenschaft über die "Bielefelder Stadtverordneten" im Zeitalter der Industrialisierung. 1963-1970: Mitarbeiter am Kommunalwissenschaftlichen Forschungszentrum in Berlin. 1971-1977: Assistenzprofessor am Institut für Geschichtswissenschaft der Technischen Universität Berlin. 1974: Habilitation am Fachbereich Geschichts- und Kommunikationswissenschaften der TU. Ab 1977: Professor für Verwaltungs- und Sozialgeschichte an der Technischen Universität Berlin.

Publikation
Deutschland
14.03.2012
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Hardcover
434 Seiten
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
subcategories-svg
Themen
Unterkategorie
Europäische Geschichte
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie