search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Der Psychopath
Buch
Buch
Fachbuch
2012

Der Psychopath

Kriminologische und strafrechtliche Probleme (mit einer vergleichenden Untersuchung des Entwurfs 1962 und des Alternativ-Entwurfs)

ISBN
EAN
978-3-642-49096-5
9783642490965
Artikel-Nr.
6233G7Q
Kostenloser Versand
Rabatt
-14.2
%
CHF 86.00
CHF
73.76
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
20
Arbeitstage
Donnerstag
30.12.2021
feather-svg
Stichwörter
search-svg
Deutschland
search-svg
Gesundheit
search-svg
Gewinn
search-svg
Kriminologie
search-svg
Psychopathie
search-svg
Rechtsprechung
search-svg
Strafrecht
search-svg
Terminologie
search-svg
USA
search-svg
Umwelt
search-svg
Untersuchung
search-svg
Verfassung
search-svg
Versuch
Zielgruppe
Research
Inhaltsverzeichnis
Erster Abschnitt: Kriminologischer Teil.- 1. Kapitel. Psychopathie als anlagemäßige Abnormität.- I. Der Psychopathiebegriff bei Kurt Schneider.- Abgrenzung zu den endogenen Psychosen.- Abgrenzung zu den Neurosen.- II. Anlage und Umwelt.- A. Die grundsätzliche Frage.- 1. Definitionen.- 2. Monistische Theorien.- 3. Dualistische Theorien. Wechselwirkung.- 4. Beobachtungen und Experimente.- 5. Ergebnis. Der Begriff der Ergänzungsreihe.- B. Die konkrete Frage.- 1. Vorbemerkung.- 2. Die Vorfahren. Konkordanz und Diskordanz.- 3. Die Umwelt, insbesondere die frühe Kindheit.- 4. Unverbesserlichkeit.- 5. Zusammenfassung. Erbbedingtheit und Anlagebedingtheit.- 6. Die Ergiebigkeit der Fragestellung.- C. Leitidee und klinischer Alltag.- III. Der Oberbegriff der abnormen Persönlichkeit.- IV. Die Alternativen: Aufgabe oder Neuformulierung des Psychopathiebegriffs.- 2. Kapitel. Psychopathie als Kombination bestimmter Eigenschaften.- I. Der Psychopathiebegriff in der angelsächsischen Literatur.- 1. Der ältere Psychopathiebegriff.- 2. Neuere Tendenzen.- 3. Die gegenwärtige Situation.- II. Der Begriff bei Sir David Henderson.- 1. Beschreibung.- 2. Untergruppen.- 3. Der Mangel an Prägnanz.- III. Der Begriff bei William und Joan McCord.- 1. Die einzelnen Eigenschaften.- 2. Definition.- 3. Abgrenzungen.- 4. Zur Frage der Überprägnanz.- IV. Die beiden Begriffe. Kritik.- 1. Asozialität und Dissozialität.- 2. Impulsivität. Triebhaftigkeit. Das Lustprinzip.- 3. Unbeständigkeit.- 4. Fehlen oder Schwäche von Schuldgefühlen. Das Gewissen des Psychopathen.- 5. Mangel an Liebesfähigkeit. „Dickfelligkeit”.- 6. Der Aggressive und der Inadäquate.- 7. Seelische Unreife.- 8. Geringe Fähigkeit, aus Erfahrung zu lernen.- V. Die Zusammenfassung von Craft.- VI. Die Terminologie der Amerikanischen Psychiatrischen Vereinigung.- VII. Die „psychopathische Störung” im Britischen Mental Health Act.- VIII. Ähnliche Tendenzen in der deutschsprachigen Literatur.- 1. Der Psychopath nach Hoff.- 2. Die „psychopathische Daseinsverfassung” nach Häfner.- 3. Bräuche in der Praxis.- IX. Eine mögliche Arbeitsgrundlage.- 3. Kapitel. Psychopathie und Kriminalität.- I. Die beiden Begriffe.- 1. Nichtkriminelle Psychopathen.- 2. Nichtpsychopathische Kriminelle.- II. Das Problem der Überprüfbarkeit durch Dritte.- 1. Exploration und Test.- 2. Soziometrische Verfahren.- III. Statistik und Schätzungen.- 1. Erhebungen im deutschsprachigen Raum.- 2. Angelsächsische Statistiken und Schätzungen.- 3. Einzelne Eigenschaften in der Großuntersuchung der Eheleute Glueck.- 4. Die kriminogenen Kumulationen in der Untersuchung von Frey.- Zweiter Abschnitt: Strafrechtlicher Teil.- 1. Kapitel. Der Psychopath und die Schuldfrage.- I. Vorbemerkung.- II. Die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs.- 1. Grundentscheidungen.- 2. Das „biologisch-psychologische” Prüfungsverfahren.- 3. Die krankhafte Störung der Geistestätigkeit.- 4. Kritik.- 5. Zusammenfassung.- III. Der Entwurf 1962.- 1. Grundentscheidungen.- 2. Die schwere andere seelische Abartigkeit.- 3. Die amtliche Begründung. Kritik.- 4. Die empirischen Grundlagen.- 5. Rechtsgrundsätze für die Entscheidung der Zweifelsfrage.- 6. Kriminalpolitische Erwägungen.- 7. Der Umweg über die „tiefgreifende Bewußtseinsstörung”.- 8. Die Alternativen.- IV. Der Alternativ-Entwurf.- 1. Grundentscheidung und Konsequenzen.- 2. Die vergleichbar schwere seelische Störung.- 2. Kapitel. Die Sonderanstalt für Psychopathen und die Strafrechtsreform.- I. Art und Umfang der Untersuchung.- II. Der Entwurf 1962.- 1. Die Verbindung von Schuld und Sanktionsart.- 2. Die Resozialisierung des Täters und der Schutz der Gesellschaft.- 3. Rechtsstaatliche Garantien.- 4. Zusammenfassung.- III. Der Alternativ-Entwurf.- 1. Strafe und Maßregel.- 2. Die Resozialisierung des Täters und der Schutz der Gesellschaft.- 3. Rechtsstaatliche Garantien.- 4. Zusammenfassung: Alternativ-Entwurf und Entwurf 1962.- 5. Verbesserungsbedürftige Vorschriften.- IV. Der Einbruch durch das Bundessozialhilfegesetz.- 1. Die Zwangsunterbringung Gefährdeter.- 2. Auswirkungen im Bereich der Kleinkriminalität.- 3. Auswirkungen im Bereich der bloßen Asozialität.- 4. Nichtkönnen und Nichtwollen im Strafrecht und im Fürsorgerecht.- 5. Fragen der Realisierbarkeit und der Zweckmäßigkeit.- 6. Zur Frage der Verfassungsmäßigkeit. Änderungsvorschlag.- 7. Eine Alternative zur Zwangsunterbringung.- Persönlicher Dank.
feather-svg
Herausgeber/-in
Publikation
Deutschland
09.04.2012
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
128 Seiten
23 cm
(Höhe)
15 cm
(Breite)
0.8 cm
(Tiefe)
231 g
(Gewicht)
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
credit-card-svg Zahlungsarten
payment-einzahlungsschein payment-twint payment-mastercard payment-visa payment-american-express
Bestellen Sie einfach auf Rechnung oder bezahlen Sie bequem und gebührenfrei mit Twint oder Kreditkarte.
subcategories-svg
Passende Themen
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie