search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Die Experimentalpsychologie im Dienste des Wirtschaftslebens
Buch
Buch
Fachbuch
1919

Die Experimentalpsychologie im Dienste des Wirtschaftslebens

Autor/-in
ISBN
EAN
978-3-642-47243-5
9783642472435
Artikel-Nr.
ZR3GDGZ
Kostenloser Versand
Rabatt
-8.8
%
CHF 73.00
CHF
66.55
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
20
Arbeitstage
Freitag
31.12.2021
speech-bubble-svg Beschreibung
Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.
feather-svg
Stichwörter
search-svg
Arbeit
search-svg
Arbeitsbedingungen
search-svg
Arbeitsgestaltung
search-svg
Beratung
search-svg
Diagnose
search-svg
Experiment
search-svg
Experimentalpsychologie
search-svg
Experimente
search-svg
Farben
search-svg
Forschung
search-svg
Methodik
search-svg
Psychologie
search-svg
Psychotechnik
search-svg
Technik
search-svg
Untersuchung
Zielgruppe
Research
Inhaltsverzeichnis
I. Die industrielle Psychotechnik im Dienste der Gütererzeugung.- A. Die Berufsberatung auf Grund experimenteller Eignungsprüfung.- 1) Erfahrungen und Prinzipien der experimentellen Eignungsprüfung.- Begriff der psychologischen Untersuchung. Wesen der experimentellen Eignungsprüfung.- 2) Die experimentelle Kraftfahrer-Eignungsprüfung.- Hauptpunkte dieser Eignungsprüfung: Sinnesprüfung. Untersuchung der Aufmerksamkeit. Die Reaktionsprüfung. Optimale Grundwerte. Reaktionsformen. Prüfung der Tatbereitschaft entsprechend den Bedingungen des Lebens: Reaktionen bei belastetest Bewußtsein auf unerwartete Reize. Stïunngen: Augennil Ohrablenkuüg. Das System der analytischen Funktionsprüfung. Reaktionen auf unerwartete und erwartete Reize als einfache und komplexe Willenhandluigen. Mehrfachhandlung. Wahl und FntsetdttLifàhigkeit. Parallelismus von Prüfungsbefund und Fahrpraxis.- Gesichtspunkte der Arbeitsfähigkeitsprüfung: Ermüdungsmessung. Der Ergograph. Gute und. schlechte Arbeitskurzen. Unendliche Arbeit und Gleichgewichtspause. Prüfung der Uebungsfahigkeit sowie. der Erregbarkeit.- Das Kraftfahrer-Eignungsgutachten: Kontrolle der Untersuchungsbefunde durch die Praxis. Bewahrung der Untersuchungsprinzipien.- 3) Das Prüfungs-Laboratorium der sächsischen Staatseisenbahn in Dresden und andere Priifstellen für Fahrer.- 4) Einige Ergebnisse der Kraftfahrer-Eignungsprüfung.- Lebensalter und Kraftfahrereignung. Leistung und Lebensalter in der industriellen Praxis.- Die Möglichkeiten und Mittel der Eignungsprüfung sowie Berufsberatung. Die Fragebögen.- 5) Bedenken der Praxis gegen die Einführung der experimentellen Eignungsprüfung.- Die vertrauensärztliche sowie psychologische Untersuchung der Betriebsangehörigen. Stellung der Gewerkschaften. Nichtigkeit theoretischer Bedenken. Der rechte Mann an den rechten Platz. Bisherige Prüfungsverfahren bei Lehrlingsannahme sowie ihre Bedenklichkeit. Bedeutung von Präzisionsleistungen für die Industrie. Verschiebung der Arbeitsleistungen auf kleinste Muskeln als Folge der industriellen Entwicklung.- 6) Stand der experimentellen Untersuchungsmethodik.- Schwellenwerte der Sinnesprüfung. Gesichtspunkte der Prüfung höherer Funktionen. Das Untersuchungsprogramm der Berliner Begabtenprilfung. Kontrolle — der Prüfungsergebnisse durch die Praxis. Ausdehnung der. Prüfung auf Lehrlinge, Stellungsuchende, Kriegsbeschädigte.- B. Die Psychotechnik im Dienste derRationalisierung der Arbeitsprozesse.- Optimal e Gestaltung der Arbeitsbedingungen als Aufgabe. Quantitative und qualitative Arbeitsstudien. Laboratoriumsversuch und praktisch industrielle Tätigkeit. Kriipelins Arbeitskurven. Hauptfaktoren der Arbeit. Uebung. Ermüdung und Pause. Cnendliche Arbeitskurven. Das Ideal der Arbeitsgestaltung.- II. Der Güterabsatz in psychotechnischer Beleuchtung.- 1) Die psychotechnische Eichanstalt.- 2) Psychotechnik der Reklame.- Die Faktoren ihrer Werbewirksamkeit. Beispiele praktischer Untersuchungen: Sichtbarkeit Parbigcr Flächen. Musterschutzgutachten.- Zentralstätten der angewandten.Psychotor ie. Ihre Stellung in der Organisation der Teeilnisehenand Handelshochschulen. Psychotechnik und Betriebswissenschaft.- Aussprache.- Prof. Dr. Schlesinger, Direktor des Versuellsleides für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre an der Technischen Hochschale Charlottenburg.- Beweguugs-und Zeitstudien im Interesse der Kriegsbeschädigten. Frilen. Hämmern. Gehmöglichkeiten der Beinamputierten. Bewegungs-und Zeitstudien an Normalen im Interesse der Rationalisierung der Arbeitsprozesse: Briefstempeln. Bohren und Werkstückagerung. Chirurgisches W undniihen. Notwendigkeit psychotechnischer Zentralstätten an den Technischen Hochschulen.- Direktor Riehe, Riebe-Werk, Berlin-Weissensee, Kugellager und Werkzeugmaschinen.- Prüfung der Gelenk empfi id1ichkeit mittels eines mechanischen Gelenkprüfers als Eignungsprüfung für die Bedienung bestimmter Maschinen. Die Erfahrungen mit dem Apparat in der Praxis.- Dr.-Ing. Heiland, Leiter der Lehrlingsschule der AEG: Die psychotechnische Lehrlingsprüfung der AEG.- Hr. Linke: Kritische Bedenken gegen die Untersuchungsmethodik der Psychologie.- Dr. Piorkowski: Priifung der Urteilsfähigkeit sowie der Kombinationsleistungen.- Dr. Heiland: Bedeutung der Bekanntheit des Prüflings mit den Prüfmethoden.- Dr. Moede (Schlußwort): Beantwortung der Anfragen und Widerlegung der Bedenken.- Die Wirkung der Bekanntheit. Die Prüfung rein er Fähigkeiten. Bedeutung der Uebung und Uebungs-fähigkeit. Die Gefahren der praktisch psychologischen Untersuchung sowie ihre Ueberwindung.- Einfluß der Hebung auf den Prüfungsbefund. Gesichtspunkte der psychologischen Differentialdiagnose. Studien der Uebungsfähigkeit. Die Hemmungen des Berufsfahrers. Prüfung der Entfernungs-und Geschwindigkeitsschätzung.- Psychische Maßprinzipien. Sinnesuntersuchung. Urteilfsähigkeit und Wille. Charaktereigenschaften und planen ißige Beobachtung. Physiologische, psychophysische und psychische Augenermüdung. Farbensichtbarkeit. Grundlagen der psychologisch en Wissenschaft.- Phychotechnische Vorstöße der Praktiker.- Nachwort.- Die Fortentwicklung der industriellen Psychotechnik.- Psychologie der Reklame an der Handelshochschule Berlin. Industrielle Lehrlingsprüfung. Arbeiterannahme auf Grung experimenteller Eignungsprüfung im Riebe-Werk, Berlin-Weißensee. Berufsbetätigung Kriegsgeschädigter und ihre wirtschaftlichen Ergebnisse. Prof. Schlesingers Studien. Zeitmessende Hilfsmittel: Poppelreuters Arbeitsschauuhr.- Die Forschungsstätte für industrielle Psychotechnik an der Technischen Hochschule Charlottenburg und ihr Arbeitsprogramm. Als Beispiel ihrer Tätigkeit: Die Lehrlingsauslese und ihre Methoden.
feather-svg
Herausgeber/-in
Autor/-in
Publikation
Deutschland
01.01.1919
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
112 Seiten
21 cm
(Höhe)
14 cm
(Breite)
167 g
(Gewicht)
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
credit-card-svg Zahlungsarten
payment-einzahlungsschein payment-twint payment-mastercard payment-visa payment-american-express
Bestellen Sie einfach auf Rechnung oder bezahlen Sie bequem und gebührenfrei mit Twint oder Kreditkarte.
subcategories-svg
Passende Themen
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie