search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Die Singuläre Waffe
Buch
Buch
disk-white-svg
Fachbuch
2012

Die Singuläre Waffe

Was bleibt vom Atomzeitalter?

ISBN
EAN
978-3-531-18729-7
9783531187297
Artikel-Nr.
43E84L2
Kostenloser Versand
Rabatt
-10.1
%
CHF 47.90
CHF
43.08
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
33
Arbeitstage
Freitag
10.09.2021
speech-bubble-svg Beschreibung
Seit Hiroshima gilt die Atombombe als singuläre Waffe. Ihre Auswirkungen in Raum und Zeit sind analogielos. Ein mächtiges Tabu liegt auf ihrer Anwendung. Ihr Besitz war nur fünf Staaten erlaubt. Gleichzeitig wurde sie von Anfang an politisch und strategisch instrumentalisiert. Das „Gleichgewicht des Schreckens“ wurde zum Signum des Atomzeitalters. Nach 1989 scheint sich dieses Tabu allmählich aufzulösen. Die Zahl der Staaten, die über Nuklearwaffen verfügen, wächst langsam, aber sie wächst. Eine Gruppe von zwölf Wissenschaftlern - Physikern, Kerntechnikern, Politologen, Historikern und einem Völkerrechtler - hat die verschiedenen Aspekte der Singularitätsthese diskutiert und legt jetzt die Ergebnisse ihrer Arbeit in zwölf Aufsätzen vor. Jeder Autor betont andere Aspekte. Der Band enthält also weder abschließende noch gar einfache Lösungen. Er zeigt, dass die von Vielen geforderte Abschaffung der Kernwaffen und damit das Ende des Atomzeitalters erst möglich wird, wenn man die politischen, militärischen, technischen und sozialen Hindernisse klar erkennt, die es zu überwinden gilt.Seit Hiroshima gilt die Atombombe als singuläre Waffe. Ihre Auswirkungen in Raum und Zeit sind analogielos. Ein mächtiges Tabu liegt auf ihrer Anwendung. Ihr Besitz war nur fünf Staaten erlaubt. Gleichzeitig wurde sie von Anfang an politisch und strategisch instrumentalisiert. Das „Gleichgewicht des Schreckens“ wurde zum Signum des Atomzeitalters. Nach 1989 scheint sich dieses Tabu allmählich aufzulösen. Die Zahl der Staaten, die über Nuklearwaffen verfügen, wächst langsam, aber sie wächst. Eine Gruppe von zwölf Wissenschaftlern - Physikern, Kerntechnikern, Politologen, Historikern und einem Völkerrechtler - hat die verschiedenen Aspekte der Singularitätsthese diskutiert und legt jetzt die Ergebnisse ihrer Arbeit in zwölf Aufsätzen vor. Jeder Autor betont andere Aspekte. Der Band enthält also weder abschließende noch gar einfache Lösungen. Er zeigt, dass die von Vielen geforderte Abschaffung der Kernwaffen und damit das Ende des Atomzeitalters erst möglich wird, wenn man die politischen, militärischen, technischen und sozialen Hindernisse klar erkennt, die es zu überwinden gilt.Über die Beitragsautoren:Dr. Leopold Barleon, Ing., Kernforschungszentrum KarlsruheProf. Dr. Hans-Joachim Bieber, Historiker,  Universität KasselDr. Eric Chauvistré, Politikwissenschaftler, FU Berlin/ Redakteur ZDF, Reuters, TAZDr. Constanze Eisenbart, Historikerin, Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft Heidelberg Prof. Dr. Christopher Daase, Politikwissenschaftler, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, FrankfurtWilhelm Gmelin, Ing.  Luft- und Raumfahrttechniker, ehem. Direktor der EURATOMProf. Dr. Erwin Häckel, Politikwissenschaftler, Universität KonstanzProf. Dr. Martin Kalinowski, Kernphysikerer, Direktor des Carl Friedrich von Weizsäcker-Zentrums der Universität HamburgProf. Dr. Egbert Kankeleit, Kernphysiker em., TU DarmstadtProf. Dr. Thilo Marauhn, Jurist, Universität GießenDr. Christoph Pistner, Physiker, Öko-Institut e. V. Bereich NukleartechnikDr. Ulrich Ratsch, Physiker, Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft Heidelberg
Inhaltsverzeichnis

Einleitung.- Warum wir vom „Atomzeitalter“ sprechen.- Die Sprache des atomaren Mythos. Anmerkungen zu einer protestantischen Debatte.- Nukleare Singularität zwischen Fiktion und Wirklichkeit: Nur eine muss durchkommen: Militärische Singularität von Kernwaffen.- Physikalische Singularität von Kernwaffen.- Kernwaffentests und fall-out.- Quantitative Abrüstung und qualitative Aufrüstung.- Heben Mini-Nukes die Singularität auf?.- Die Verwundbarkeit der Industriegesellschaf durch den nuklearen Elektromagnetischen Impuls.- Kernwaffen als nationales Statussymbol: das indische Beispiel.- Die allgemeinen Regeln des Völkerrechts und die Singularität von Atomwaffen.- Die Konstruktion normativer Singularität: Zu Entstehung und Wandel des nuklearen Tabu.

feather-svg
Herausgeber/-in
Herausgegeben von
Autorenporträt
Dr. Constanze Eisenbart ist wissenschaftliche Mitarbeiterin em. an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. in Heidelberg.
Zielgruppe
Research
Publikation
Deutschland
15.02.2012
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
208 Seiten
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
subcategories-svg
Themen
Unterkategorie
Politik & Staat
Unterkategorie
Naturwissenschaften (allgemein)
Unterkategorie
Energie
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie