search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Einführung in die Theorie der Schwachstromtechnik
Buch
Buch
Fachbuch
2012

Einführung in die Theorie der Schwachstromtechnik

Autor/-in
ISBN
EAN
978-3-642-92525-2
9783642925252
Artikel-Nr.
DR5ENPK
Kostenloser Versand
Rabatt
-10.2
%
CHF 86.00
CHF
77.20
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
20
Arbeitstage
Freitag
31.12.2021
feather-svg
Stichwörter
search-svg
Schwachstrom
Zielgruppe
Research
Inhaltsverzeichnis
1. Abschnitt: Gleichstromschaltungen.- §1. Ohmsches Gesetz.- §2. Widerstand und Leitwert eines metallischen Schließungskreises.- §3. Größengleichungen.- §4. Einheiten.- §5. Richtungs- und Vorzeichenregeln.- §6. Abhängigkeit der Stromstärke von den Eigenschaften des Schließungsdrahts.- §7. Widerstand von Leitungen.- §8. Isolationswiderstand von Leitungen.- §9. Kirchhoffsche Regeln.- §10. Klemmenspannungen.- §11. Zweipole: Zwei Widerstände hintereinander (in Reihe, Serie).- §12. Zweipole: Zwei Leitwerte nebeneinander (parallel).- §13. Widerstand und Leitwert parallel.- §14. Verbindung von Reihen- und Parallelschaltung; Spannungsteiler.- §15. Zweipol und Zweipolquelle; Grundgleichungen.- §16. Zusammenschaltung von Zweipol und Zweipolquelle.- §17. Kompensationsverfahren.- §18. Differentialschaltung.- §19. Wheatstone-sche Brücke.- §20. Bestimmung der Lage eines Erdschlusses in einer Kabelader.- §21. Strom im Brückenzweige.- §22. Thomsonbrücke.- §23. Umwandlung eines Dreiecks in einen Stern.- §24. Duale Beziehungen.- §25. Umwandlung eines n-strahligen Sterns in ein vollständiges n-Eck.- §26. Überlagerungssatz.- §27. Zweimaschige Schaltung mit zwei Stromquellen.- 2. Abschnitt: Elektrische Felder.- §28. Elektrische Feldstärke.- §29. Feldstärke und Stromdichte; Ohmsches Gesetz.- §30. Elektrische Arbeit und elektrische Spannung.- §31. Zusammenhang zwischen den Einheiten kgP/Coul und V/cm.- §32. Bezogene Ableitung einer koaxialen Leitung.- §33. Stromwärme.- §34. Die Leistung als strömende Energie; Klemmenleistung.- §35. Anpassung des Verbrauchers an den Erzeuger.- §36. Allgemeine Definition der Spannung.- §37. Elektrostatisches Feld.- §38. Wirbelfreies Feld.- §39. Potential.- §40. Feldstärke und Potential-gefälle.- §41. Elektromotorische Kräfte.- §42. Coulombsches Gesetz.- §43. Elektrische Verschiebung.- §44. Verschiebungsfeld eines langen Drahts.- §45. Verschiebungsfeld zwischen zwei parallelen Ebenen.- §46. Zusammenhang zwischen Verschiebung und Feldstärke.- §47. Verschiebungsströme.- §48. Kapazität.- §49. Übliche Einheit der Kapazität.- §50. Bezogene Kapazität einer koaxialen Leitung.- §51. Energieinhalt eines Kondensators.- §52. Stromkreis mit Widerstand und Kondensator.- §53. Sinusspannungen.- §54. Dielektrischer Leitwert bei Sinusspannungen.- §55. Dreieck aus Verschiebungsströmen.- §56. Teilkapazitäten einer symmetrischen Freileitung.- §57. Symmetrische Kapazität einer symmetrischen Freileitung.- §58. Simultankapazität einer Freileitung.- 3. Abschnitt: Magnetische Felder.- §59. Erste Definition der magnetischen Induktion.- §60. Drehsinn der magnetischen Induktion.- §61. Axialer Vektor der magnetischen Induktion, Richtungsregel.- §62. Zweite Definition der magnetischen Induktion.- §63. Drehsinn- und Richtungsregeln für den Induktionsstrom.- §64. Bewegung eines stromführenden Leiters in einem magnetischen Feld.- §65, Gesetz von Biot und Savart.- §66. Magnetische Feldstärke.- §67. Permeabilität der Nichteisenkörper.- §68. Ringspule.- §69. Eisenkörper.- §70. Reversible Permeabilität.- §71. Ohmsches Gesetz für den magnetischen Kreis.- §72. Hystereseverluste.- §73. Darstellung der Hystereseschleife durch Parabelstücke (Lord Rayleigh).- §74. Geschlitzte Ringspule.- §75. Wirksame Remanenz.- §76. Induktionsströme.- §77. Das Induktionsgesetz als Feldgesetz.- §78. Induktivität einer Ringspule mit nicht ferromagnetischem Kern.- §79. Induktiver Widerstand bei Sinusströmen.- §80. Induktivität einer Ringspule mit ferromagnetischem Kern.- §81. ßtreuungsloser Ringtransformator.- §82. Kopplungs- und Streugrad.- §83. Wirbelströme.- §84. Stromverdrängung.- §85. Energieinhalt einer Spule.- §86. Anzugskraft eines Magnets.- §87. Stromkreis mit Widerstand, Kapazität und Induktivität.- §88. Berechnung von Induktivitäten.- §89. Induktivität einer koaxiale Leitung.- §90. Gegeninduktivität zweier paralleler Drähte.- §91. Induktivität eines Drahtes kreisförmigen Querschnitts.- §92. Induktivität einer Leitung.- 4. Abschnitt: Wechselstromschaltungen.- §93. Allgemeines.- §94. Messung der Stärke von Wechselströmen.- §95. Klemmenleistung.- §96. Wechselstromkreis mit Widerstand und Induktivität.- §97. Zeichnerisches Verfahren.- §98. Lehrsatz von Euler.- §99. Lösung der Aufgabe mit Hilfe des Eulerschen Lehrsatzes.- §100. Komplexe elektromotorische Kräfte, Spannungen, Ströme und Widerstände.- §101. Umrechnungen.- §102. Kreise mit Kapazitäten.- §103. Verwickeitere Schaltungem.- §104. Zeichnerisches Verfahren und komplexe Rechnung.- §105. Frequenzreziprozität.- §106. Klemmenleistung in komplexer Darstellung; Scheinleistung und Scheinwiderstand.- §107. Anpassung von Zweipolen nach der Leistung.- §108. Frequenzabhängigkeit der Schaltelemente.- §109. Fraquenzabhängigkeit der Scheinwiderstände von Zweipolen.- §110. Frequenzabhängigkeit des Betrags des Stroms bei einer Reihenschaltung von Induktivität und Kapazität.- §111. Abhängigkeit der Form der Resonanzkurve von den Größen R, L und C.- §112. Frequenzabhängigkeit der Phasenverschiebung des Stroms, des Wirk- und des Blindstroms bei einer Reihenschaltung von Induktivität und Kapazität.- §113. Resonanzkurve der Kondensatorspannung bei einer Reihenschaltung von Induktivität und Kapazität.- §114.’ Frequenzabhängigkeiten béi einer Parallelschaltung von Induktivität und Kapazität.- §115. Verlustbehaftete Spulen und Kondensatoren.- §116. Zeichnerische Bestimmung der komplexen Größe, die zu einer gegebenen reziprok ist; Inversion.- §117. Zeichnerische Darstellung der Frequenzgänge komplexer Größen.- §118. Konstruktion der Leitwertkurve aus der Widerstandskurve.- §119. Ortskurven, insbesondere Kreisdiagramme.- §120. Umbildung eines komplexen Widerstandes durch eine Reihen- oder Parallelschaltung.- §121. Umwandlung einer Reihenschaltung in eine Parallelschaltung (und umgekehrt).- §122. Widerstandsmessung mit der Brücke.- §123. Frequenzbrücke.- §124. Kompensationsmethoden. Frankesche Maschine.- §125. Phasenbrücke.- 5. Abschnitt: Schaltvorgänge.- §126. Telephonie und Telegraphie.- §127. Kreis mit Widerstand und Induktivität; Einschaltvorgang.- §128. Beliebiger Augenblick der Einschaltung.- §129. Abschaltung einer konstanten elektromotorischen Kraft ohne Öffnung des Stromkreises.- §130. Telegraphierzeichen.- §131. Schrittgeschwindigkeit.- §132. Telegraphenschriften.- §133. Unterbrechung eines Stromkreises.- §134. Kreis mit Widerstand und Kapazität.- §135. Unverzweigter Kreis mit Widerstand, Induktivität und Kapazität.- §136. Schwingungsvorgang.- §137. Bestimmung der Konstanten.- §138. Logarithmisches Dekrement.- §139. Schwingungsfreier Vorgang.- §140. Grenzfall.- §141. Bestimmung der Konstanten.- §142. Funkenverhütung durch Kondensatoren.- §143. Schaltvorgänge in zweimaschigen Systemen.- §144. Einschaltvorgang beim Telegraphenkabel.- §145. Telegraphische Hilfsschaltungen.- §146. Verwickeitere Schaltungen.- 6. Abschnitt: Vierpole.- §147. Begriff.- §148. Grundgleichungen des linearen Vierpols.- §149. Leerlaufschein- und -kernwiderstände, Kurzschlußschein- und -kernleitwerte.- §150. Umkehrungssatz.- §151. Grundgleichungen des Vierpols in Kettenform.- §152. Messung der Grundparameter.- §153. Zusammenschaltung eines Vierpols mit einem Verbraucher; Stromübersetzung.- §154. Zusammenschaltung eines Vierpols mit einer Zweipolquelle.- §155. Zusammenschaltung einer Stromquelle, eines Vierpols und eines Verbrauchers.- §156. Der von dem primären Klemmenpaar aus gemessene Scheinwiderstand eines durch einen Verbraucher R. abgeschlossenen Vierpols.- §157. Spannungsübersetzung.- §158. Anpassung eines symmetrischen Vierpols an seihen Verbraucher.- §159. Wellentheorie des Vierpols.- §160. Übersetzungen.- §161. Scheinwiderstände.- §162. Messung der Wellenparameter.- §163. Symmetrische Sternschaltung.- §164. Veränderbare Dämpfungen.- §165. Symmetrische Dreiecks-, Schaltung.- §166. Symmetrische Kreuzschaltung.- §167. Vergleich der Brückenschaltung mit einer Abzweigscnaltung.- §168. Symmetrische Brückensternschaltung (Brücken-T-Schaltung).- §169. Abzweigschaltungen konstanten Wellenwiderstandes.- §170. Entartete Vierpole.- §171. In Kette geschaltete Vierpole.- §172. Angepaßte Vierpole.- §173. Halbe Abzweigschaltung („Halbglied“).- §174. Vierpole hohen Dämpfungsmaßes in Kette.- §175. Wirkdämpfung, Betriebsdämpfung, Einfügungsdämpfung.- §176. Berechnung der Betriebsdämpfung einer Vierpolkette.- §177. Die Betriebsdämpfung als Funktion der Vierpolparameter und der Widerstände Ra und Re.- §178. Messung der Betriebsdämpfung.- §179. Neper- und Dezibelmaß.- §180. Veranschaulichung der komplexen Hyperbelfunktionen durch Ortskurven in der Ebene der komplexen Zahlen.- §181. Kosinusnetz.- §182. Sinusnetz.- §183. Tangensnetz.- §184. Verlustlose Vierpole.- §185. Verlustlose symmetrische Abzweigschaltung.- §186. Verlustlose symmetrische Kreuzschaltung.- §187. Hyperbolische Anpassungsmaße.- §188. Fehlersatz.- §189. Zerlegung der Betriebsdämpfung.- §190. Berechnung der Betriebsdämpfung von Vierpolketten.- 7. Abschnitt; Transformatoren.- §191. Der verlust- und streuungsfreie Transformator (Übertrager).- §192. Gegenseitiger Wicklungssinn.- §193. Spartransformator.- §194. Das Betriebsübertragungsmaß des verlust- und streuungsarmen Transf rmators.- §195. Streuung und Verluste.- §196. Grundgleichungen und Ersatzbilder.- §197. Bemessung des Transformators; Übertragungsmaß und Wellenwiderstand.- §198. Betriebsdämpfung des Transformators bei der Frequenz fm.- §199. Frequenzabhängigkeiten der Spannungs- und Stromübersetzung und der Betriebsdämpfung.- §200. Scheinwiderstand des Transformators.- §201. Ersatzbild des Transformators bei Berücksichtigung der Wicklungskapazitäten.- §202. Übersetzung der Leerlaufspannung.- §203. Differentialtransformator.- §204. Differentialschaltung;.- §205. Nahezu abgeglichene Differentialschaltung.- §206. Differential-Brückehsternschaltung.- §207, Einschaltvorgang beim Transformator.- 8. Abschnitt: Gleichmäßige Leitungen.- §208. Grunddefinitionen.- §209. Übertragungsmaß und Wellenwiderstand.- §210. Messung der bezogenen Werte R, L, G, C.- §211. Dämpfungsmaß und Winkelmaß.- §212. Verlustarme Leitung.- §213. Genauere Berechnung des Dämpfungs- und des Winkelmaßes.- §214. Kabelleitung.- §215. Trägerfrequenzbetrieb.- §216. Übertragungsmaß der gleichmäßigen Leitung bei hohen Frequenzen.- §217. Wellenwiderstand der gleichmäßigen Leitung.- §218. Werte des Dämpfungsmaßes und des Wellenwiderstands von Frei- und Kabelleitungen.- §219. Krarupleitungen.- §220. Kreuzen und Verseilen.- §221. Phantomschaltung.- §222. Verteilung der Spannung und des Stroms auf einer Leitung.- §223. Zerlegung in Teilwellen; Phasengeschwindigkeit, Wellenwiderstand.- §224. Die Phasengeschwindigkeit bei den verschiedenen Leitungsarten.- §225. Wellenlänge.- §226. Gruppengeschwindigkeit.- §227. Zusammenschaltung einer Leitung mit einer gegebenen Stromquelle und einem gegebenen Verbraucher.- §228. Berechnung der Teilwellen aus gegebenen Werten ra und re.- §229. Hintereinanderschaltung mehrerer Leitungen verschiedener Eigenschaften.- §230. Leitungsstrecke.- §231. Frequenzabhängigkeit des Scheinwiderstands.- 9. Abschnitt: Pupinleitungen.- §232. Geschichtliches.- §233. Pupinleitungen und Spulenleitungen.- §234. Übertragungsmaß der verlustlosen Spulenleitung.- §235. Dämpfungs- und Winkelmaß einer Stern- oder Dreiecksschaltung bei Berücksichtigung der Verhiste.- §236. Anwendung auf das Glied einer Spulenleitung.- §237. Diskussion des Frequenzgangs der Dämpfung.- §238. Grenzfrequenz und Verzerrungsfreiheit.- §239. Wahl der Spuleninduktivität.- §240. Obere Grenze für die Spuleninduktivität.- §241. Die Laufzeitverzerrung bei der Pupinleitung.- §242. Genauere Theorie des Übertragungsmaßes einer Pupinleitung.- §243. Frequehzgahg des Wellenwiderstands einer Verlustfreien Spulenleitung.- §244. Frequenzgang des Wellenwiderstands einer Spulenleitung bei Berücksichtigung der Verluste.- §245. Einfluß der Anlaufstrecke.- §246. Aufbau-fehler.- §247. Pupinisierung der in Phantomschaltung betriebenen Vierer.- §248. Spulenverluste.- §249. Hysteresewiderstand.- §250. Einfluß des Hystereseverlustes auf die Dämpfung.- §251. Permeabilität der Massekernspulen.- 10. Abschnitt: Einfluß benachbarter Leitungen.- §252. Allgemeines.- §253. Grundlagen einer Theorie der gekoppelten Leitungen.- §254. Berechnung des von einer elektrischen Kopplung an einer Stelle hervorgerufenen Einflusses.- §255. Berechnung des von einer magnetischen Kopplung an einer Stelle hervorgerufenen Einflusses.- §256. Elektrische und magnetische Kopplung.- §257. Das dem Einfluß einer benachbarten Leitung entsprechende Dämpfungsmaß.- §258. Elektrische Kopplung zwischen einer Starkstrom- und einer Nachrichtenleitung.- §259. Magnetische Kopplung zwischen einer Starkstrom- und einer Nachrichtenleitung.- §260. Kompensation der magnetischen Einwirkung.- §261. Einfluß der Unsymmetrie der Nachrichtenleitungen.- §262. Elektrische Kopplung zwischen zwei Drahtpaarleitungen.- §263. Elektrische Kopplung zwischen dem Stammkreis eines Vierers und dem aus dem Vierer gebildeten Phantomkreis.- §264. Magnetische und Gesamtkopplung.- §265. Nebensprechen bei Pupinleitungen.- §266. Kopplungen zwischen benachbarten koaxialen Leitungen.- §267. Zusammenwirken der Nebensprechkopplungen bei längeren Leitungen.- §268. Das Kreuzen der Freileitungen.- §269. Zusammenwirken der Kopplungen bei Kabeln.- §270. Kreuzungsausgleich und Kondensatorausgleich.- 11. Abschnitt: Grundbegriffe der Elektroakustik.- §271. Allgemeines.- §272. Schalldruck.- §273. Druck und Dichte.- §274. Differentialgleichungen des eindimensionalen Schallfeldes.- §275. Ebene Schallwellen.- §276. Schalleistung und Schallstärke.- §277. Schallquellen.- §278. Rechnerische Klanganalyse.- §279. Rechteckiger Linienzug.- §280. Kommutierte (doppelt gleichgerichtete) und einfach gleichgerichtete Sinuslinie.- §281. Durch Hysterese verzerrte Sinuslinie.- §282. Praktische Analyse von Schwingungskurven.- §283. Frequenzspektren der zu übertragenden Schallvorgänge.- §284. Verständlichkeit.- §285. Empfindlichkeit des menschlichen Ohrs.- §286. Lautstärke und Lautheit.- §287. Mikrophon.- §288. Telephon.- §289. Induktionswirkung der bewegten Membran.- §290. Differentialgleichungen des Telephons.- §291. Zahlenwerte.- 12. Abschnitt: Röhrenverstärker.- §292. Allgemeines.- §293. Elektrizitätsträger.- §294. Durchgang der Elektrizität durch Gase.- §295. Raumladungsgleichung.- §296. Eingitterröhre („Triode“).- §297. Kennlinienschar.- §298. Durchgriff, Steilheit und innerer Widerstand.- §299. Wechseistromdurchflossene Rohre.- §300. Abschluß der Röhre durch einen Verbraucher.- §301. Spannungsverstärkung.- §302. Wahl des günstigsten Arbeitspunktes und Durchgriffs bei einer Vorröhre für den Fall R0 = o.- §303. Lage des Arbeitspunktes bei endl chern Gleichanteil des Verbraucherwiderstandes.- §304. Spannungsverstärkung bei sehr hohen Abschlußwiderständen.- §305. Energieströmung.- §306. Schätzung der einer Röhre entnehmbaren Wechselleistung.- §307. Klirrverzerrungen; Klirrfaktor.- §308. Anwendung auf die Raumladungsgleichung.- §309. Zeichnerische Bestimmung der Amplituden der Teilschwingungen aus der Form der Arbeitskennlinie und der Größe der Aussteuerung.- §310. Höhe der bei vorgeschriebener Aussteuerung abgebbaren Wechselleistung.- §311. Günstigste Spannungsaussteuerung.- §312. Genauere Theorie der durch die Krümmung der Kennlinie hervorgerufenen Klirr verzerr ung.- §313. Durchgriffsverzerrung.- §314. Richardsonsche Formel.- §315. Sekundärelektronen.- §316. Mehr-gitterröhren.- §317. Verstärkerschaltungen.- §318. Einfluß der Gitteranodenkapazität.- §319. Linearisierung der Verstärker.- §320. Hohe Leistungen.- §321. Betriebsverstärkung.- §322. Zweiwegverstärker.- §323. Gabeldämpfung.- §324. Dämpfung des verstärkten Stroms.- §325. Selbsterregung des Zweiwegverstärkers.- 13. Abschnitt: Rückkopplung.- §326. Allgemeines.- §327. Selbsterregung eines induktiv rückgekoppelten Verstärkers.- §328. Komplexe Form der Selbsterregungsbedingung.- §329. Selbsterregung einer durch ein Dreieck aus komplexen Widerständen abgeschlossenen Röhre.- §330. Andere Form der Theorie.- §331. Schwingkristalle.- §332. Entdämpfende und dämpfende Wirkung der Rückkopplung.- §333. Ortskurven der komplexen Rückkopplung.- §334. Gegenkopplung.- §335. Einfluß der Gegenkopplung auf den Oberschwingungsgehalt.- §336. Schaltungen für Gegenkopplung.- §337. Notwendige Bedingung für die Selbsterregung.- §338. Begrenzung der erregten Schwingungen.- 14. Abschnitt: Nachbildungen und verwandte Kunstschaltungen.- §339. Nachbildungen.- §340. Nachbildung des Scheinwiderstands gleichmäßiger Leistungen.- §341. Umbildung des Scheinwiderstands von Pupin-leitungen.- §342. Unmittelbare Nachbildung von Pupinleitungen nach Hoyt.- §343. Allgemeinere Behandlung der Hoytschen Nachbildung.- §344. Zeich-’ nerische Bestimmung von Nachbildungen.- §345. Nachbildungen in der Telegraphie.- §346; Nachbildung von Vierpolen.- §347. Ebnende Zwischenvierpole.- §348. Dämpfungsentzerrung.- §349. Vierpole konstanten Wellenwiderstands als Entzerrer.- §350. Laufzeitentzerrung (Phasenausgleich).- 15. Abschnitt: Wellenfilter.- §351. Allgemeines.- §352. Lage des Durchlaßbereichs.- §353. Grundfilter.- §354. Spulen- und Kondensatorleitungsglied (Tiefpaß und Hochpaß).- §355. Doppelsieb.- §356. Beliebiges Abzweigfilter.- §357. Verbesserung des Dämpfungsverlaufs im Sperrbereich.- §358. Filterketten.- §359. Differentialfilter.- §360. Frequenzabhängigkeit des Scheinwiderstandes eines beliebigen Zweipols mit geringen Verlusten.- §361 Abhängigkeit des Übertragungsmaßes eines verlustarmen Vierpols von seinen Verlusten.- §362. Betriebsdämpfung der Wellenfilter.- §363. Betriebsdämpfung des Doppelsiebs.- §364. Betriebsdämpfung eines beliebigen symmetrischen’ verlustfreien Wellenfilters zwischen gleichen reinen Widerständen.- §365. Graphische Darstellung des Frequenzgangs der Betriebsdämpfung.- §366. Allgemeine Theorie des Blindzweipols : Frequenzabhängigkeit seines Scheinwiderstands.- §367. Allgemeine Theorie des Blindvierpols.- §368. Allgemeine Filtertheorie.- §369. Filter, Sperren, Weichen.- §370. Angenäherte Berechnung von Bandpässen unter Berücksichtigung der Verluste.- §371. Anwendung auf ein Filter mit zwei schwingungsfähigen Maschen.- 16. Abschnitt: Allgemeinere Theorie der Schaltvorgänge und der Verzerrungen in linearen Systemen.- §372. Das benutzte Rechenverfahren.- §373. Funktionen einer komplexen Veränderlichen.- §374. Randintegrale analytischer Funktionen.- §375. Unstetigkeitspunkte.- §376. Berechnung eines besonders wichtigen Punktintegrals.- §377. Darstellung der Einschaltung einer konstanten elektromotorischen Kraft durch ein bestimmtes Integral.- §378. Berechnung eines Schaltvorganges mit Hilfe der Integraldarstellung des Schaltstoßes.- §379. Heavisidesche Regel.- §380. Beispiel für ihre Anwendung.- §381. Selbsterregung.- §382. Einschaltvorgang auf einer Kabelleitung; Thomsonkurve.- §383. Übertragung eines beliebigen Vorgangs.- §384. Näherungsverfahren zur Berechnung von Einschwingdauern.- §385. Filterwirkung Und Aufbauzeiten.- §386. Eine zweite Integraldarstellung.- §387. Spektrum eines Telegraphierzeichens.- §388. Spektrum der plötzlichen Einschaltung einer Sinusspannung.- §389. Plötzliche Anlegung einer konstanten elektromotorischen Kraft an einen Tiefpaß.- §390. Plötzliche Anlegung einer sinusförmigen elektromotorischen Kraft an ein Wellenfilter.- §391. Phasenverzerrende Systeme.- 17. Abschnitt: Frequenzumsetzung.- §392. Allgemeines.- §393. Kupferoxydulgleichrichter.- §394. Gleichrichterschaltungen.- §395. Gleichung für die Kennlinie des Kupferoxydulgleichrichters.- §396. Kapazität des Kupferoxydulgleichrichfers.- §397. Anforderungen an die Genauigkeit der Frequenzumsetzung.- §398. Amplitudenmodulierte Schwingung.- §399. Frequenzmodulierte Schwingung.- §400. Amplituden- und Frequenzmodulation im Vektorbild.- §401. Phasenmodulierte Schwingung.- §402. Schwebung.- §403. Frequenzumsetzung durch Überlagerung in nichtlinearen Gebilden (Modulation im weiteren Sinne).- §404. Frequenzumsetzer.- §465. Rückumsetzung (parabelartige Kennlinie).- §406. Rückumsetzung (geknickte Kennlinie).- §407. Übertragung oder Unterdrückung des einen Seitenbands und des Trägers.- §408. Rückumsetzung bei Zweiseitenbandübertragung auf große Entfernungen.- §409. Frequenzumsetzung in Stufen.- 18. Abschnitt: Die Übertragung von Nachrichten auf große Entfernungen..- §410. Allgemeines.- §411. Zweidraht- und Vierdrahtverbindungen.- §412. Pegel.- §413. Bezugsdämpfung.- §414. Abhängigkeit der Verständlichkeit von der Bezugsdämpfung.- §415. Dämpfungsverzerrung; Natürlichkeit.- §416. Laufzeit und Laufzeitverzerrung.- §417. Echowirkungen und Echosperren.- §418. Rückhßren.- §419. Nebensprechen auf Fernsprechverbindungen mit Verstärkern.- §420. Störgeräusche.- §421. Klirrverzerrung.- §422. Pfeifgefahr.- §423. Wirtschaftliche Gesichtspunkte.- §424. Einfach ausgenutzte Pupin-Fernsprechkabel.- §425. Trägerfrequenzfernsprechen auf bespulten Vierdraht-Kabelleitungen.- §426. Trägerfrequenzfernsprechen auf bespulten Zweiband — Zweidraht — Kabelleitungen.- §427. Trägerfrequenzfernsprechen auf unbespulten Vierdraht-Kabelleitungen.- §428. Breitbandkabel.- §429. Austausch von Rundfunkdarbietungen.- §430. Unmittelbare Übertragung von Darbietungen auf Rundfunkempfangsgeräte (Drahtfunk).- §431. Trägerfrequenzfernsprechen über Freileitungen.- §432. Telegraphie und Telephonie.- §433. Unterlagerungstelegraphie (UT).- §434. Wechselstrom-telegraphie (WT).- §435. Mehrfachtelegraphie mit Trägerfrequenzen über Freileitungen (Mittelfrequenztelegraphie, MT).- Anhang: Zusammenstellung einiger Rechenregeln.- Zusammenstellung der benutzten Zeichen.- Alphabetisches Sachverzeichnis.- Erklärung einiger Schaltzeichen.
feather-svg
Herausgeber/-in
Autor/-in
Publikation
Deutschland
5. Auflage -
10.04.2012
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
458 Seiten
24 cm
(Höhe)
17 cm
(Breite)
808 g
(Gewicht)
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
credit-card-svg Zahlungsarten
payment-einzahlungsschein payment-twint payment-mastercard payment-visa payment-american-express
Bestellen Sie einfach auf Rechnung oder bezahlen Sie bequem und gebührenfrei mit Twint oder Kreditkarte.
subcategories-svg
Passende Themen
Unterkategorie
Elektrotechnik
arrow-right-top-svg
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie