search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Financial Engineering
Buch
Buch
Fachbuch
1992

Financial Engineering

Voraussetzungen · Chancen · Risiken

ISBN
EAN
978-3-409-14136-9
9783409141369
Artikel-Nr.
PRVPN36
Kostenloser Versand
Rabatt
-9.6
%
CHF 80.00
CHF
72.29
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
20
Arbeitstage
Dienstag
28.12.2021
feather-svg
Stichwörter
search-svg
Anlageberatung
search-svg
Betriebswirtschaft
search-svg
Bewertung
search-svg
Finanzierung
search-svg
Finanzplanung
search-svg
Finanzwirtschaft
search-svg
Innovation
search-svg
Investition
search-svg
Kundendienst
search-svg
Mittelstand
search-svg
Organisation
search-svg
Unternehmensberatung
search-svg
Unternehmensführung
search-svg
Wachstum
search-svg
Wirtschaft
Zielgruppe
Research
Inhaltsverzeichnis
1. Abschnitt: Grundlegung.- A. Betriebswirtschaftliche Charakterisierung der Engineering-Leistung.- I. Allgemeindefinition von „Engineerings“.- II. Begriffliche Erläuterungen.- a) Arten von Engineering-Leistungen.- b) Erscheinungsformen von Financial Engineering.- 1. Financial Engineering im Anlagenbau.- 2. Financial Engineering im Firmenkundengeschäft.- B. Die Anbieterstruktur des Financial Engineering.- I. Anbieter außerhalb der Bankensphäre.- a) Beratende Berufe.- 1. Steuerberater.- 2. Unternehmensberater.- 3. Wirtschaftsprüfer.- b) Kammern.- c) Finanzmakler.- d) Industrieunternehmen.- II. Kreditinstitute.- a) Universalbanken.- b) Spezialbanken.- C. Bankbezogene Charakterisierung des Financial Engineering.- I. Grundsätzliches Wesen des Financial Engineering.- a) Wesensmerkmale.- b) Abgrenzung des Financial Engineering zu anderen Bankleistungen.- 1. Abgrenzung zur Unternehmensberatung.- 2. Abgrenzung zur klassischen Firmenkundenberatung.- c) Grundfunktionen des Financial Engineering.- 1. Beratungsfunktion.- 2. Finanzierungsfunktion.- II. Überblick über die unterschiedlichen Begriffs-auffassungen in der Praxis.- a) Bekanntheitsgrad.- b) Verwendung des Begriffs in verschiedenen Sprachräumen.- c) Fazit.- 2. Abschnitt: Entscheidungsdeterminanten Für Ein Bankbetriebliches Financial Engineeringangebot und Klassifizierung des Financial Engineering.- A. Mittelständische Unternehmen als Zielgruppe von Financial Engineering.- I. Definition und Abgrenzung.- II. Gesamtwirtschaftliche Bedeutung.- B. Mittelstandsspezifische Problemfelder im innerbetrieblichen Bereich.- I. Probleme in der Unternehmensführung.- II. Probleme im Finanzbereich.- a) Finanzielle Steuerung.- b) Kapitalstruktur.- 1. Eigenkapitalausstattung.- 2. Fremdkapitalausstattung.- III. Probleme im Investitionsbereich.- a) Diskontinuität in den Investitionen.- b) Zunehmender Trend zu immateriellen Investitionen.- IV. Fazit.- C. Das Financial Engineering als bankbetriebliche Leistung.- I. Allgemeine Wesensmerkmale einer bankbetrieblichen Leistung.- II. Einordnung in das leistungspolitische Instrumentarium der Banken.- a) Klassifizierung unter sortimentspolitischen Aspekten.- 1. Abgrenzung mit Hilfe von Erklärungsansätzen.- i. Abgrenzung nach § 1 Abs. 1 Satz 2 KWG.- ii. Abgrenzung nach der Verkehrsauffassung.- 2. Problematik der Einordnung.- b) Klassifizierung unter servicepolitischen Aspekten.- 1. Begriffsbestimmung des Kundendienstes.- 2. Problematik der Einordnung.- c) Klassifizierung unter qualitätspolitischen Aspekten.- 1. Vertikale Qualitätsveränderung.- 2. Innovatorische Qualitätsveränderung.- i. Der Begriff “Innovation”.- ii. Einstufung von Financial Engineering.- 3. Abschnitt: Der Leistungsumfang des Bankbetrieblichen Financial Engineering.- A. Finanzierungsberatung als Kernelement des Financial Engineering.- I. Beurteilung der potentiell verfügbaren Kapitalbedarfsdeckungsmöglichkeiten.- a) Berücksichtigung verschiedener Finanzierungsformen.- 1. Beratung bei der Fremdfinanzierung.- 2. Beratung bei der Inanspruchnahme öffentlicher Fördermittel.- 3. Beratung bei der Eigenfinanzierung.- i. Rechtsformunabhängige Finanzierungsmöglichkeit.- ii. Rechtsformabhängige Finanzierungsmöglichkeit.- b) Nutzung von Finanzierungssurrogaten.- II. Entwicklung eines problemgerechten Finanzierungskonzeptes.- a) Grundlegende Überlegungen.- b) Erstellung eines adäquaten Finanzierungsplanes.- III. Beratung bei der Absicherung von Risiken.- a) Absicherung von Zinsrisiken.- b) Absicherung von Wechselkursrisiken.- B. Die Ergänzungsbereiche zur Finanzierungsberatung.- I. Investitionsberatung.- II. Beratung im finanzwirtschaftlichen Bereich.- a) Finanzplanungsberatung.- 1. Inhaltliche Gestaltung des Beratungsangebots.- 2. Bewertung der Finanzplanungshilfe.- b) Finanzanlageberatung.- III. Vermögens- und Kapitalstrukturplanung.- 4. Abschnitt: Bankbetriebliche Voraussetzungen und Grenzen Des Financial Engineering.- A. Bankinterne Voraussetzungen.- I. Technisch-organisatorische Voraussetzungen.- a) Sachlich-technische Voraussetzungen.- 1. Raumverhältnisse.- 2. Hilfsmittel zur Unterstützung der Finanzberatung.- b) Organisatorische Voraussetzungen.- 1. Bankbetriebliche organisatorische Grundformen.- i. Die klassische Abteilungsorganisation.- ii. Die kundengruppenorientierte Organisation.- iii. Die Matrixorganisation.- 2. Beurteilung der organisatorischen Gestaltungsmöglichkeiten.- i. Anbindung an die Firmenkundenabteilung.- ii. Gründung einer neuen Abteilung.- II. Personelle Voraussetzungen.- a) Quantitativer Personalbedarf.- b) Qualitativer Personalbedarf.- 1. Fachliche Anforderungen.- i. Umfassendes Fachwissen.- ii. Kundenspezifisches Wissen.- 2. Menschliche Anforderungen.- c) Durchzuführende Maßnahmen zur Personalanpassung.- 1. Schulungsmaßnahmen.- 2. Gestaltung eines Anreizsystems.- B. Beschränkungsfaktoren des Financial Engineering.- I. Gesellschaftspolitische Probleme.- a) Akzeptanzprobleme beim Kunden.- b) Akzeptanzprobleme in der Öffentlichkeit.- II. Juristische Grenzen.- a) Begrenzung durch Rechtsvorschriften.- b) Zivilrechtliche Haftungsproblematik.- 1. Haftungsbeschränkungen durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.- 2. Haftungsausschluß durch § 676 BGB.- III. Interessengegensätze.- a) Konflikte zwischen bank- und kundenspezifischen Interessen.- b) Konflikt zwischen Bank und bankexternen Finanzberatern.- 5. Abschnitt: Die Beurteilung der Wirkungen des Bankbetrieblichen Financial Engineering.- A. Bankbetriebliches Zielsystem.- I. Erfassung bankwirtschaftlich relevanter Zielelemente.- II. Zielannahmen der heutigen Bankbetriebslehre.- B. Wirkungen des Financial Engineering-Angebots im bankbetrieblichen Zielsystem.- I. Rentabilitätswirkungen.- a) Kosten.- 1. Einmalige Kosten.- 2. Laufende Kosten.- b) Erlöse.- 1. Direkte Erlöse.- 2. Indirekte Erlöse.- i. Synergieeffekte.- ii. Cross-Selling-Potential.- II. Standingwirkungen.- III. Wachstumswirkungen.- a) Intensivierung bestehender Kundenverbindungen.- b) Gewinnung von Neukunden.- IV. Sicherheitswirkungen.- a) Risikomindernde Effekte.- b) Risikoerhöhende Effekte.- V. Fazit.- Schlussbetrachtung und Ausblick.
feather-svg
Herausgeber/-in
Publikation
Deutschland
01.01.1992
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
135 Seiten
24 cm
(Höhe)
17 cm
(Breite)
282 g
(Gewicht)
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
credit-card-svg Zahlungsarten
payment-einzahlungsschein payment-twint payment-mastercard payment-visa payment-american-express payment-paypal
Bestellen Sie einfach auf Rechnung oder bezahlen Sie bequem und gebührenfrei mit Twint, Kreditkarte oder PayPal.
subcategories-svg
Passende Themen
Unterkategorie
Betriebswirtschaft
arrow-right-top-svg
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie