search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Geschichtliche Entwicklung und Grundfragen der Verfassung
Buch
Buch
Fachbuch
2012

Geschichtliche Entwicklung und Grundfragen der Verfassung

Autor/-in
ISBN
EAN
978-3-642-86851-1
9783642868511
Artikel-Nr.
YPQ5D9G
Kostenloser Versand
Rabatt
-7.0
%
CHF 61.00
CHF
56.70
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
20
Arbeitstage
Freitag
31.12.2021
feather-svg
Stichwörter
search-svg
Forschung
search-svg
Gesetze
search-svg
Gesetzgebung
search-svg
Grundfragen der Verfassung
search-svg
Lehrbuch
search-svg
Recht
search-svg
Rechtsprechung
search-svg
Rechtsquellen
search-svg
Rechtswissenschaft
search-svg
Staat
search-svg
Staatsrecht
search-svg
USA
search-svg
Verfassung
search-svg
Verfassungsgeschichte
search-svg
Verfassungsrecht
Zielgruppe
Research
Inhaltsverzeichnis
I. Grundlagen und Standort der Staatsrechtswissenschaft.- 1. Deutsches Staatsrecht als Wissenschaft; Eigentümlichkeiten.- 2. Geltung von Recht, auch überpositivem, für den Staat.- 3. Die verschiedenen Arten von Verfassungsrecht.- a) Verfassungsrecht im formellen Sinne.- b) Materielles Verfassungsrecht.- c) Verfassungsnormen als politische Entscheidungen.- 4. Staatsrechtswissenschaft, ratio und emotionale Kräfte.- 5. Die rechtsbildende Kraft des Faktischen.- 6. Methode der Staatsrechtswissenschaft.- 7. Veränderung der gesellschaftlichen Voraussetzungen.- II. Verhältnis zu benachbarten Wissenschaften.- 1. Andere Zweige der Rechtswissenschaft.- 2. Allgemeine Staatslehre, Rechts- und Staatsphilosophie.- 3. Politik.- 4. Allgemeine Geschichte, Verfassungsgeschichte.- 5. Soziologie.- 6. Theologie.- 7. Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften.- 8. Geopolitik.- 9. Statistik.- 10. Keine isolierte Betrachtung des Staatsrechts.- III. Die Rechtsquellen des deutschen Staatsrechts; Auslegungsprobleme.- 1. Quellen, normative Kraft und Fortbildung des Staatsrechts.- a) Geschriebene Rechtsquellen.- b) Bindende Kraft des Staatsrechts.- c) Bindende Kraft des Grundgesetzes.- d) Fortbildung des Staatsrechts durch Rechtswissenschaft und Rechtsprechung.- 2. Interpretationsprobleme.- a) Auslegung staatsrechtlicher Normen.- b) Auslegung aus der Tradition.- c) Kombination verschiedener Verfassungsgrundsätze als Mittel der Verfassungsauslegung.- d) Sinngehalt von Grundrechten.- 3. Ungeschriebenes Verfassungsrecht.- a) Überpositive Rechtsquellen.- b) Rangordnung der geschriebenen Verfassungssätze, ungeschriebenes Verfassungsrecht.- c) Gewohnheitsrecht.- d) Rechtssätze aus dem gesamten Sinnzusammenhang der Verfassung.- e) „Verfassungswirklichkeit“ — formale positivrechtliche Verfassungslage.- IV. Künftige Aufgabe der Staatsrechtswissenschaft.- V. Das Staatsrecht im Studium der Juristen.- 1 Die geschichtlichen Grundelemente des heutigen Staatsrechts.- I. Keine Verfassungsgeschichte, sondern nur Wurzeln des geltenden Staatsrechts.- II. Die Grundzüge der verfassungsgeschichtlichen Entwicklung.- 1. Der Zusammenbruch des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.- 2. Der Deutsche Bund 1815–1866.- 3. Der Norddeutsche Bund 1867–1871.- 4. Die sogenannte Bismarcksche Reichsverfassung 1871–1918.- 5. Verfassungsänderung vom 28. 10. 1918.- 6. Nationalversammlung und Entstehung der WRV vom 11. 8. 1919.- 7. Die WRV als Verständnis- und Interpretationsgrundlage des GG.- a) Parlamentarisch-demokratische Republik auf bundesstaatlicher Grundlage.- b) Bundesstaatliche Grundlage als Problem der WRV.- c) Elemente der unmittelbaren Demokratie.- d) Unmittelbare oberste Staatsorgane.- e) Der Weg der Gesetzgebung.- f) Grundrechte und Grundpflichten der Deutschen.- g) Zusammenfassung. Politische Entwicklung in der Weimarer Zeit.- 8. Verfassungsentwicklung in den deutschen Ländern.- 9. Nationalsozialistische Ära (1933–1945).- a) Verknüpfung von Staatsrecht, Politik und Weltanschauung.- b) Die heutige Bedeutung des Verständnisses vom Wesen des Nationalsozialismus als „Bewegung“.- c) Die „Weltanschauung“ des Nationalsozialismus im einzelnen.- d) Die wichtigsten staatsrechtlichen Maßnahmen des nationalsozialistischen Staates.- 2 Die Rechtslage Deutschlands vom 8. Mai 1945 bis zum 23. Mai 1949.- I. Rechtliche Analyse des Zusammenbruchs vom 8. Mai 1945 und der Fortbestand des Deutschen Reiches.- 1. Untergangs-Theorie.- 2. Fortexistenz-Theorien.- II. Folgerungen aus dem Fortbestand Deutschlands.- 1. Reichsrecht.- 2. Staatsangehörigkeit.- 3. Zonale und bizonale Behörden.- 4. Staatsverträge.- 5. Vermögensrechtliche Probleme.- 6. Verhältnis der Länder zum Gesamtstaat.- III. Das Ende Preußens.- IV. Berlin.- V. Rechtsnatur der Zonen und Bizone.- 1. Sowjetische Besatzungszone.- 2. Amerikanische und britische Besatzungszone.- 3. Die französische Zone.- VI. Rechtsstellung der Besatzungsmächte und ihrer Organe.- VII. Neuaufbau von unten nach oben.- VIII. Die Versuche zum Aufbau eines einheitlichen Deutschlands.- IX. Verfassungsrecht der deutschen Länder.- X. Entstehung des Grundgesetzes (= GG).- 1. Vom „Dokument I“ zur verfassunggebenden Versammlung.- 2. Verfassungskonvent von Herrenchiemsee, Parlamentarischer Rat.- 3. Wichtige, spätere Verfassungsänderungen.- 4. Die Präambel als Hinweis auf die Vorstellungen des Verfassungsgebers.- a) Das in der Präambel nicht Erwähnte.- b) Positiver Gehalt der Präambel.- 3 Die Grundlagen des deutschen Verfassungslebens.- I. Einleitung.- 1. Unabänderlichkeit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung (Art. 79, Abs. 3, Art. 21, Abs. 2).- 2. Schutz der Verfassung.- a) Die „verfassungsmäßige Ordnung“ als Schutzobjekt.- b) „Verfassungsschutz“ im Sinne von Art. 73, Ziff. 10.- c) Verfassungseid.- II. Demokratie.- 1. Wesen der Demokratie im Sinne des Grundgesetzes.- a) Sachlicher Gehalt (materielle Seite).- b) Formale Elemente.- c) Ethische Forderungen.- d) Persönliche Anteilnahme am Staatsleben; politische Chancengleichheit; Probleme der Massengesellschaft.- e) Problematik und Gefahren der Demokratie.- 2. Verwirklichung der Demokratie im Grundgesetz.- a) Prinzip der Volkssouveränität (Art. 20, Abs. 2, Satz 1).- b) Entscheidung für die Republik (Art. 20, Abs. 1).- c) Die Freiheit (Grundrechtskatalog).- d) Die Gleichheit (Art. 3 und 33).- e) Rechtsstaatsprinzip (Art. 28, Abs. 1, Satz 1).- 3. Repräsentative Demokratie und Wahlrecht.- 4. Das Mehrheitsprinzip.- III. Menschenwürde und freie Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 1, Abs. 1, Art. 2, Abs. 1).- IV. Gewaltenteilung und ihre Grenzen.- 1. Begriff und Geltung der Gewaltenteilung in der Geschichte und im geltenden Verfassungsrecht.- 2. Die Freiheitsidee der Gewaltenteilungslehre.- V. Sozialer Rechtsstaat (Art. 20, 28).- 1. Rechtsstaat: Historische Begriffsentwicklung und gegenwärtige Bedeutung.- 2. Sozialstaatlichkeit.- VI. Freiheitliche demokratische Grundordnung (Art 18, 21, Abs. 2, Art. 91, Abs. 1).- 1. Begriffliche Abgrenzung.- 2. Verhältnis zur „verfassungsmäßigen Ordnung“.- 3. Bedeutung der Rechtsordnung.- VII. Föderalismus.- 1. Wesen des Föderalismus.- a) Begriff des Föderalismus.- b) Abgrenzung zur Dezentralisation und zum Partikularismus.- c) Ausfluß bestimmter Gesellschaftslehren.- d) Vorzüge und Gefahren des Föderalismus.- 2. Die juristische Konstruktion des Bundesstaates.- a) Theorienstreit; die Rechtsnatur des Bundesstaates im Sinne des GG.- b) Die Institution des Bundesrats (Art. 50 ff. GG).- c) „Parteien-Bundesstaat“.- d) Einschränkungen des bundesstaatlichen Prinzips im GG.- e) Das Verhältnis Bund-Länder.- f) Pflicht zu bundesfreundlichem Verhalten im Verhältnis Bund-Länder.- g) Beziehungen der Länder untereinander.- 3. Das Bundesstaatsprinzip in seiner Verknüpfung mit verschiedenen Staatsformen.- VIII. Die Integrationsfaktoren (Geschichte, gesamtdeutsche Politik, Staatsoberhaupt, Flagge, Nationalhymne).- 4 Bürger und Staat.- I. Einleitung.- II. Die Grundrechte (Allgemeines).- 1. Das für das Grundgesetz Charakteristische.- 2. Historische Bedingtheiten.- 3. Grundrechte der Länderverfassungen und in der Menschenrechtskonvention.- 4. Frage der Drittwirkung.- 5. Unmittelbare Geltung der Grundrechte (Bindungswirkung).- 6. Systematische Einteilungen.- a) Vorstaatliche Grundrechte — staatlich gewährte Grundrechte.- b) Grundrechte in- und außerhalb des Grundrechtskatalogs.- c) Einteilung nach dem geschützten Subjekt (Mensch, Deutscher, Gemeinschaft).- d) Grundrechte — institutionelle Garantien.- e) Einteilung nach dem Grad ihrer Einschränkbarkeit.- 7. Wesensgehalt der Grundrechte.- 8. Formale Sicherung der Grundrechte.- a) Grundrechtseinschränkungen nur durch „allgemeine“ Gesetze.- b) Grundrechtsbenennungspflicht bei einschränkenden Gesetzen.- c) Rechtsweg- und Rechtsschutzgarantie.- d) Verfassungsbeschwerde.- 9. Verwirkung von Grundrechten.- 10. Scheinbare Beschränkung einzelner Grundrechte durch Grundrechtsüberschneidungen.- 11. Grundrechte in „besonderen Gewaltverhältnissen“.- 12. Grundrechtsgeltung in Westberlin.- 13. Grundpflichten.- 14. Keine abschließende Aufzählung der Menschenrechte im GG.- Namenverzeichnis.
feather-svg
Herausgeber/-innen
Autor/-in
Überarbeitet von
Überarbeitet von
Publikation
Deutschland
07.06.2012
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
314 Seiten
23 cm
(Höhe)
15 cm
(Breite)
510 g
(Gewicht)
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
credit-card-svg Zahlungsarten
payment-einzahlungsschein payment-twint payment-mastercard payment-visa payment-american-express
Bestellen Sie einfach auf Rechnung oder bezahlen Sie bequem und gebührenfrei mit Twint oder Kreditkarte.
subcategories-svg
Passende Themen
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie