search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Internationale Regulierung der Gentechnik
Buch
Buch
Fachbuch
1994

Internationale Regulierung der Gentechnik

Praktische Erfahrungen in Japan, den USA und Europa

Verlag
ISBN
EAN
978-3-7908-0817-9
9783790808179
Artikel-Nr.
RR999ER
Kostenloser Versand
Rabatt
-14.2
%
CHF 86.00
CHF
73.76
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
13
Arbeitstage
Donnerstag
16.12.2021
speech-bubble-svg Beschreibung
Die Regulierungstechnik der Gentechnik in der Bundesrepublik Deutschland wird von interessierter Seite als entscheidender Grund für die Abwanderung von Wissenschaftlern und Industrie angeführt. Hierbei werden die Zustände in den wichtigsten Konkurrenzländern als sehr viel günstiger dargestellt. Auf der Basis einer internationalen Bestandsaufnahme der Regulierung der Gentechnik in den USA, Japan, Frankreich, Großbritannien und der Niederlande kommt das vorliegende Buch zu dem Schluß, daß die deutsche Regulierungspraxis zwar durchaus verbesserungswürdig ist, aber kein ausschlaggebender Grund für die Abwanderung der Industrie sein kann. Zur Verbesserung der deutschen Regulierungssituation werden eine Reihe von praktischen Empfehlungen abgeleitet.
feather-svg
Stichwörter
search-svg
Forschung
search-svg
Gentechnik
search-svg
Gentechnikgesetz
search-svg
Gentherapie
search-svg
Lebensmittel
search-svg
Produktion
search-svg
fungi
search-svg
science and technology
search-svg
transgen
Inhaltsverzeichnis
1. Problemstellung, Zielsetzung und Einordnung in die Gentechnikdebatte.- 1.1 Problemstellung.- 1.2 Zielsetzung.- 1.3 Einordnung des Gutachtens in die Diskussion um die Regulierung der Gentechnik in der Bundesrepublik Deutschland.- 1.4 Vorgehensweise der Untersuchung.- 2. Synopse der Ausgangssituation in der Bundesrepublik.- 2.1 Das Gentechnikgesetz als allgemeiner Regelungsrahmen.- 2.1.1 Zuständige Behörden.- 2.1.2 Anmelde- und Genehmigungsverfahren für gentechnische Arbeiten in geschlossenen Systemen.- 2.1.2.1 Kosten.- 2.1.2.2 Antragsaufwand.- 2.1.3 Genehmigungsverfahren für die Freisetzung und das Inverkehrbringen genetisch veränderter Organismen.- 2.1.3.1 Kosten.- 2.1.3.2 Antragsaufwand.- 2.2 Die Umsetzungspraxis zum Gentechnikgesetz.- 2.2.1 Gentechnische Arbeiten zu Forschungszwecken in geschlossenen Systemen.- 2.2.1.1 Prinzipieller Verfahrensablauf.- 2.2.1.2 Aufwand und Dauer der Verfahren.- 2.2.1.3 Fazit.- 2.2.2 Gentechnische Arbeiten zu gewerblichen Zwecken in geschlossenen Systemen.- 2.2.3 Freisetzung von genetisch veränderten Organismen.- 2.2.4 Inverkehrbringen von genetisch veränderten Organismen.- 2.2.5 Gentherapie.- Anhang zu Kapitel 2: Novellierung des deutschen Gentechnikgesetzes.- 3. Synopse der Regulierungssituation auf EG-Ebene.- 3.1 EG-Richtlinie über “die Anwendung genetisch veränderter Mikroorganismen in geschlossenen Systemen” (90/219/EWG).- 3.1.1 Einteilung der Mikroorganismen und Arbeitstypen (Artikel 9,90/219/EWG).- 3.1.2 Ablauf und Dauer der Anmelde- und Genehmigungsverfahren.- 3.2 EG-Richtlinie über “die absichtliche Freisetzung genetisch veränderter Organismen in die Umwelt” (90/220/EWG).- 3.2.1 Ablauf und Dauer des Genehmigungsverfahrens.- 3.2.1.1 Freisetzung.- 3.2.1.2 Inverkehrbringen.- 3.3 Stand der Implementierung der EG-Richtlinien 90/219/EWG und 90/220/EWG.- 3.3.1 System-Richtlinie (90/219/EWG).- 3.3.2 Freisetzungs-Richtlinie (90/220/EWG).- 3.4 Stand der Arbeiten mit genetisch veränderten Organismen in geschlossenen Systemen (vorläufige Statistik der EG-Kommission).- 3.5 Bisher durchgeführte Freisetzungen von genetisch veränderten Organismen (vorläufige Statistik der EG-Kommission).- 4. Regulierungsrahmen und praktische Anwendung in den USA.- 4.1 Synopse der einschlägigen gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen zur Gentechnik.- 4.1.1 Zuständige Institutionen.- 4.1.2 Gesetzliche Rahmenbedingungen für den Einsatz der Gentechnik.- 4.2 Erfahrungen mit der Regelung gentechnischer Arbeiten in geschlossenen Systemen.- 4.2.1 Der Zuständigkeitsbereich des National Institute of Health.- 4.2.2 Der Zuständigkeitsbereich der Food and Drug Administration.- 4.2.3 Lokale Regelungen.- 4.3 Erfahrungen mit der Regelung der absichtlichen Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen in die Umwelt.- 4.3.1 Der Zuständigkeitsbereich des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA.- 4.3.2 Der Zuständigkeitsbereich der amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA.- 4.3.2.1 Regulierung im Rahmen des Federal Insecticide, Fungicide and Rodenticide Act.- 4.3.2.2 Regulierung im Rahmen des Toxic Substances Control Act.- 4.4 Erfahrungen mit Regelungen für das Inverkehrbringen von Lebensmitteln, die mit Hilfe der Gentechnik hergestellt werden.- 4.5 Fazit.- 5. Regulierungsrahmen und praktische Anwendung in Japan.- 5.1 Synopse der einschlägigen gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen zur Gentechnik.- 5.1.1 Zuständige Institutionen.- 5.1.2 Gesetzliche Rahmenbedingungen für den Einsatz der Gentechnik.- 5.2 Erfahrungen mit der Regelung gentechnischer Arbeiten in geschlossenen Systemen.- 5.2.1 Der Zuständigkeitsbereich des Bildungsministeriums.- 5.2.2 Der Zuständigkeitsbereich der japanischen Science and Technology Agency.- 5.2.3 Der Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Gesundheit und Soziales.- 5.2.4 Der Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Handel und Industrie.- 5.3 Erfahrungen mit der Regelung der absichtlichen Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen in die Umwelt.- 5.3.1 Der Zuständigkeitsbereich des japanischen Landwirtschaftsministeriums.- 5.3.2 Der Zuständigkeitsbereich der japanischen Umweltschutzbehörde.- 5.3.3 Die Zuständigkeitsbereiche des Bildungsministeriums und der Science and Technology Agency.- 5.4 Erfahrungen mit Regelungen für das Inverkehrbringen von Lebensmitteln, die mit Hilfe der Gentechnik hergestellt werden.- 5.5 Fazit.- 6. Beispiele für die Umsetzung der EG-Richtlinien auf nationaler Ebene.- 6.1 Regulierungsrahmen und praktische Anwendung in Großbritannien.- 6.1.1 Synopse der einschlägigen gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen zur Gentechnik.- 6.1.2 Erfahrungen mit der Regelung gentechnischer Arbeiten in geschlossenen Systemen.- 6.1.2.1 Zuständige Institutionen.- 6.1.2.2 Ablauf des Antragsverfahrens.- 6.1.2.3 Kontrollmechanismen/Überwachung in der Praxis.- 6.1.2.4 Zahl der bisher bearbeiteten Anträge und erteilten Genehmigungen.- 6.1.2.5 Umfang des Aufwandes für die Antragstellung und -bewilligung.- 6.1.2.6 Zeitliche Dauer des Verfahrens.- 6.1.2.7 Verfahrenskosten.- 6.1.2.8 Vertraulichkeit von Informationen und Beteiligung der Öffentlichkeit.- 6.1.2.9 Art und Weise, mit der der jeweils aktuelle Stand der Wissenschaft und Technik maßgeblich wird.- 6.1.2.10 Besondere Probleme und Ereignisse.- 6.1.3 Erfahrungen mit der Regelung der absichtlichen Freisetzung genetisch veränderter Organismen.- 6.1.3.1 Zuständige Institutionen.- 6.1.3.2 Ablauf des Antragsverfahrens.- 6.1.3.3 Kontrollmechanismen/Überwachung in der Praxis.- 6.1.3.4 Zahl der bis Anfang 1993 bearbeiteten Anträge und erteilten Genehmigungen.- 6.1.3.5 Umfang des Aufwands für die Antragstellung und -bewilligung.- 6.1.3.6 Zeitliche Dauer des Verfahrens.- 6.1.3.7 Verfahrenskosten.- 6.1.3.8 Vertraulichkeit von Informationen und Beteiligung der Öffentlichkeit.- 6.1.3.9 Art und Weise, mit der der jeweils aktuelle Stand der Wissenschaft und Technik maßgeblich wird.- 6.1.3.10 Inverkehrbringen von rekombinanten Produkten.- 6.1.3.11 Besondere Probleme und Ereignisse.- 6.1.4 Fazit.- 6.2 Regulierungsrahmen und praktische Anwendung in Frankreich.- 6.2.1 Synopse der einschlägigen gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen zur Gentechnik.- 6.2.1.1 Rolle der Gentechnikkommission (CGG).- 6.2.1.2 Rolle der Freisetzungskommission (CGB).- 6.2.1.3 Wesentliche Inhalte des Gentechnikgesetzes.- 6.2.2 Erfahrungen mit der Regelung gentechnischer Arbeiten in geschlossenen Systemen.- 6.2.2.1 Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.- 6.2.2.2 Produktionsmaßstab.- 6.2.3 Erfahrungen mit der Regelung der absichtlichen Freisetzung genetisch veränderter Organismen in die Umwelt.- 6.2.3.1 Zuständige Behörden, Verfahrensablauf und Verfahrensaufwand.- 6.2.4 Fazit.- 6.3 Regulierungsrahmen und praktische Anwendung in den Niederlanden.- 6.3.1 Synopse der einschlägigen gesetzlichen und untergesetzlichen Regelungen zur Gentechnik.- 6.3.1.1 Gentechnische Arbeiten in geschlossenen Systemen.- 6.3.1.2 Absichtliche Freisetzung genetisch veränderter Organismen.- 6.3.1.3 Schutz der Arbeitnehmer vor Gefährdungen durch genetisch veränderte Organismen.- 6.3.1.4 Abstimmung der gentechnik-spezifischen Regelungen untereinander.- 6.3.1.5 Sonstige Regelungen.- 6.3.2 Erfahrungen mit der Regelung gentechnischer Arbeiten in geschlossenen Systemen.- 6.3.2.1 Zuständige Institutionen, Ablauf des Verfahrens.- 6.3.2.2 Zahl der bisher bearbeiteten Anträge, Arbeitsaufwand.- 6.3.2.3 Zeitliche Dauer der Verfahren.- 6.3.2.4 Beteiligung der Öffentlichkeit.- 6.3.2.5 Besondere Probleme und Ereignisse.- 6.3.3 Erfahrungen mit der Regelung der absichtlichen Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen in die Umwelt.- 6.3.3.1 Zuständige Institutionen, Ablauf des Verfahrens.- 6.3.3.2 Zahl der bis Ende 1992 erteilten Bewilligungen, Arbeitsaufwand.- 6.3.3.3 Zeitliche Dauer der Verfahren, Kosten.- 6.3.3.4 Beteiligung der Öffentlichkeit.- 6.3.3.5 Besondere Probleme und Ereignisse.- 6.3.4 Erfahrungen mit sonstigen Regelungen.- 6.3.4.1 Gentechnisch hergestelltes Chymosin.- 6.3.4.2 Gentechnisch veränderte Chrysantheme.- 6.3.5 Fazit.- 7. Eventuell auf die Bundesrepublik übertragbare Ansätze und Praktiken.- 7.1 Gentechnikgesetz oder Einzelverordnungen.- 7.2 Zentrale Genehmigung versus dezentraler Genehmigung.- 7.3 Gestaltung des Genehmigungsverfahrens.- 7.3.1 Berücksichtigung von bereits gemachten Erfahrungen im Genehmigungsverfahren.- 7.3.2 Anpassung von Einstufungen gentechnischer Arbeiten an den Stand der Wissenschaft.- 7.3.3 Kooperation zwischen Antragsteller und Genehmigungsbehörde.- 7.3.4 Länge von Formblättern und Genehmigungsaufwand.- 7.3.5 Hilfen zur Erleichterung der Antragstellung im Genehmigungsverfahren.- 7.4 Öffentlichkeitsbeteiligung im Genehmigungsverfahren.- 7.5 Planungssicherheit und Haftungsfragen.- 8. Empfehlungen.- 9. Befragte Institutionen und Firmen.- 10. Anhang: Antrag für die Freisetzung transgener Organismen an das amerikanische Landwirtschaftsministerium.- 11. Literatur.- Abbildungs-und Tabellenverzeichnis.
feather-svg
Herausgeber/-innen
Publikation
Deutschland
25.11.1994
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
224 Seiten
23 cm
(Höhe)
15 cm
(Breite)
1.2 cm
(Tiefe)
355 g
(Gewicht)
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
credit-card-svg Zahlungsarten
payment-einzahlungsschein payment-twint payment-mastercard payment-visa payment-american-express payment-paypal
Bestellen Sie einfach auf Rechnung oder bezahlen Sie bequem und gebührenfrei mit Twint, Kreditkarte oder PayPal.
subcategories-svg
Passende Themen
Unterkategorie
Biochemie
arrow-right-top-svg
Unterkategorie
Zellbiologie
arrow-right-top-svg
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie