search-white-svg
Meine Position
i
Ein Tipp vom Eldar Team
Je mehr Sie bestellen, desto grösser Ihr Rabatt
Lieferbar
Werkzeugbau mit Zukunft
Buch
Buch
Fachbuch
2012

Werkzeugbau mit Zukunft

Strategie und Technologie

Kollektion
ISBN
EAN
978-3-642-63759-9
9783642637599
Artikel-Nr.
DR5E4KL
Kostenloser Versand
Rabatt
-8.8
%
CHF 73.00
CHF
66.55
Anzahl
1
Maximale
Lieferzeit
20
Arbeitstage
Freitag
31.12.2021
speech-bubble-svg Beschreibung
Dem Werkzeugbau kommt in der Industrie als Schnittstelle von Organisation und Technologie eine Schlüsselstellung zu. Verursacht durch den wachsenden Kostendruck gewinnt eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit auch in diesem Bereich zunehmend an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund werden in dem vorliegenden Buch eine Vielzahl von "Best-Practice"-Lösungen für die organisatorische und technologische Gestaltung im Werkzeugbau vorgestellt und erläutert. Von besonderem Nutzen für den Leser ist hierbei die klare Darstellung sowohl von erprobten Lösungen als auch von innovativen Ansätzen und deren direkte Übertragbarkeit in die praktische Anwendung. Zur Unterstützung dieser direkten Umsetzbarkeit werden alle vorgestellten Lösungen anhand eines durchgehenden Fallbeispiels erläutert.
feather-svg
Stichwörter
search-svg
Betriebsmittelbau
search-svg
Fertigung
search-svg
Industrie
search-svg
Optimierung
search-svg
Organisation
search-svg
Planung
search-svg
Produktion
search-svg
Produktionstechnik
search-svg
Steuerung
search-svg
Systeme
search-svg
Technologie
search-svg
Verfahren
search-svg
Werkzeug
search-svg
Werkzeugbau
search-svg
Zukunft
Zielgruppe
Professional/practitioner
Inhaltsverzeichnis
1 Zielsetzung im Werkzeugbau.- 1.1 Zielkonflikte im Werkzeugbau.- 1.2 Kundennutzen.- 1.3 Ökonomischer Nutzen.- 2 Strategische Ausrichtung des Werkzeugbaus.- 2.1 Konzentration auf Kernerzeugnisse und Kernprozesse.- 2.1.1 Ermittlung von Auftragsarten und Erzeugnisspektrum.- 2.1.1.1 Auftragsarten.- 2.1.1.2 Erzeugnisspektrum.- 2.1.2 Identifikation von Kernerzeugnissen.- 2.1.2.1 Ermittlung der Know-how Relevanz.- 2.1.2.2 Ermittlung des Zulieferpotentials.- 2.1.3 Bestimmung der Kernprozesse.- 2.1.3.1 Erfassung der Prozesse im Werkzeugbau.- 2.1.3.2 Bewertung von Prozeß-Know-how und Zulieferpotential.- 2.1.3.3 Ermittlung des Kundennutzens.- 2.1.3.4 Durchführung eines Leistungsvergleichs.- 2.1.3.5 Identifikation von Kernprozessen.- 2.2 Prozeßorientierte Organisationsgestaltung.- 2.2.1 Prozeßorientierung - ein ganzheitlicher Ansatz.- 2.2.2 Prozeßorientierte Ablaufgestaltung.- 2.2.2.1 Prozeßanalyse.- 2.2.2.2 Ermittlung von Schwachstellen.- 2.2.2.3 Ableitung von Maßnahmen.- 2.2.2.4 Umsetzung.- 2.2.3 Prozeßorientierte Gestaltung der Aufbauorganisation.- 2.2.3.1 Gestaltungsparameter und Auswahlgrößen.- 2.2.3.2 Interne Organisationsformen.- 2.2.3.3 Werkzeugbau als Profit-Center.- 2.3 Dimensionierung von Kapazitäten.- 2.3.1 Marktprognosen.- 2.3.1.1 Methodeneinsatz.- 2.3.1.2 Sicherheit der Prognose.- 2.3.2 Prognose für einzelne Auftragstypen.- 2.3.3 Kapazitätsdimensionierung.- 2.4 Schnittstellenfunktion des Werkzeugbaus.- 2.4.1 Position des Werkzeugbaus in der Gesamtprozeßkette.- 2.4.1.1 Schnittstellen der Hauptprozesse.- 2.4.1.2 Schnittstellendefinition anhand der Auftragsarten.- 2.4.2 Integrationskriterien für den Werkzeugbau.- 2.4.3 Integrationsalternativen.- 3 Standardisierung im Werkzeugbau.- 3.1 Produktstrukturierung im Werkzeugbau.- 3.1.1 Ziele der Betriebsmittelstrukturierung.- 3.1.2 Schwachstellen bei der Produktstrukturierung im Werkzeugbau.- 3.1.3 Vorgehensweise bei der Produktstrukturierung.- 3.2 Nummernsysteme.- 3.2.1 Ziele der Einführung von Nummernsystemen.- 3.2.2 Vergleich verschiedener Nummernsysteme.- 3.2.3 Grundlagen der Klassifizierung.- 3.2.4 Vorgehensweise zur Festlegung neuer Nummernsysteme.- 3.3 Sachmerkmal-Leisten.- 3.3.1 Bedeutung von Sachmerkmalen.- 3.3.2 Vorgehensweise zur Erstellung von Sachmerkmal-Leisten.- 4 Leistungsfähige Fertigungstechnologien.- 4.1 Produktspektrum im Werkzeug- und Formenbau.- 4.2 Muster und Prototypen.- 4.2.1 Prototypenbedarf in der Produktentwicklung.- 4.2.2 Rapid Prototyping-Verfahren zur Modell- und Musterteilherstellung.- 4.2.2.1 Charakteristika und Potentiale des Rapid Prototyping.- 4.2.2.2 Industriell eingesetzte Verfahren.- 4.2.2.3 Entwicklungstendenzen.- 4.2.3 Rapid Prototyping-Prozeßketten zur Prototyp- und Kleinserienfertigung.- 4.2.3.1 Herstellung von Kunststoff-Prototypen und -Kleinserien.- 4.2.3.2 Gieß- und Abformprozesse zur Herstellung metallischer Bauteile.- 4.2.4 Rapid Tooling-Verfahren zur Werkzeug- und Formenherstellung.- 4.2.5 Verfahrensauswahl.- 4.3 Spritz- und Druckgießformen.- 4.3.1 Schruppfräsen.- 4.3.1.1 Werkzeuge und Schneidstoffe.- 4.3.1.2 Prozeßauslegung und Bearbeitungsstrategien.- 4.3.2 Schlichtfräsen.- 4.3.2.1 Fräsbearbeitung filigraner Geometrien mit schlanken Schaftfräsern.- 4.3.2.2 Hochgeschwindigkeitsfräsen von Graphit- und Kupferelektroden.- 4.3.3 Funkenerosive Senkbearbeitung.- 4.3.4 Fertigung filigraner Elektroden mittels Ultraschallschwingläppen.- 4.3.4.1 Technologische Grundlagen.- 4.3.4.2 Anwendungsbeispiel.- 4.4 Schmiedegesenke.- 4.4.1 Hartfräsen.- 4.4.1.1 Werkzeuge und Schneidstoffe.- 4.4.1.2 Prozeßauslegung und Bearbeitungsstrategien.- 4.4.1.3 Integration von Frässtrategien in CAM-Systeme.- 4.4.2 Funkenerosive Senkbearbeitung.- 4.4.3 Standzeiterhöhung durch Laseroberflächenbehandlung.- 4.4.3.1 Verfahrensgrundlagen und -varianten.- 4.4.3.2 Anlagen zur Oberflächenbehandlung.- 4.4.3.3 Anwendungsbeispiele und Einsatzergebnisse.- 4.4.3.4 Arbeitsschutzmaßnahmen.- 4.5 Zieh- und Preßwerkzeuge.- 4.5.1 Verfahrensalternativen Drei- und Fünf-Achs-Fräsen.- 4.5.2 Technologie des Fünf-Achs-Fräsens.- 4.5.3 Einsatz optimierter Werkzeuge und Schneidstoffe.- 4.5.4 Abgeleitete Maschinenanforderungen.- 4.6 Schneidwerkzeuge.- 4.6.1 Drahterosion.- 4.6.1.1 Maschine.- 4.6.1.2 Drahtelektrode.- 4.6.1.3 Technologie.- 4.6.2 Schleifen.- 4.6.2.1 Maschine.- 4.6.2.2 Schleifscheibe.- 4.6.2.3 Technologie.- 4.6.2.4 Kühlschmierstoffe.- 4.6.3 Beschichtung von Aktivelementen.- 4.7 Verfahrensplanung.- 4.7.1 Zur Verfahrensplanung benötigte Kosteninformationen.- 4.7.2 Kalkulationssysteme für die Verfahrensplanung.- 4.7.2.1 Traditionelle Kalkulationssysteme.- 4.7.2.2 Prozeßkostenbasierte Kalkulationssysteme.- 4.7.3 Vorgehensweise bei der Verfahrensplanung.- 5 Gestaltung der NC-Verfahrenskette.- 5.1 Charakteristika der NC-Verfahrenskette.- 5.2 Alternative NC-Verfahrensketten im Werkzeugbau.- 5.2.1 Manuelle NC-Verfahrenskette.- 5.2.2 Werkstattorientierte Programmierung (WOP).- 5.2.3 Rechnerunterstützte NC-Verfahrenskette.- 5.2.3.1 CAD-Systeme.- 5.2.3.2 NC-Programmiersysteme.- 5.2.3.3 CAD/CAM-Systemkonzepte.- 5.2.3.4 Schnittstellen.- 5.3 Optimierung der NC-Verfahrenskette.- 5.3.1 Auswahl geeigneter EDV-Systeme.- 5.3.1.1 Projektplanung.- 5.3.1.2 Prozeßreorganisation der NC-Verfahrenskette.- 5.3.1.3 Systemkonzept.- 5.3.1.4 Systemauswahl.- 5.3.1.5 Systemeinführung.- 5.3.1.6 Wirtschaftlichkeitsbewertung des CAD/CAM-Einsatzes.- 5.3.2 Organisatorische Einbindung.- 5.3.3 Unternehmensspezifische Optimierung der NC-Verfahrenskette.- 5.3.3.1 Systemanpassung.- 5.3.3.2 Individuelle Optimierung der NC-Programmiersysteme.- 6 Optimierung der Auftragsplanung und -steuerung.- 6.1 Randbedingungen im Werkzeugbau.- 6.2 Ziele der Auftragsplanung und -steuerung.- 6.3 Kaskadenkonzept der Planung und Steuerung.- 6.3.1 Verfahren der Fertigungssteuerung.- 6.3.2 Auftragsarten und standardisierte Abläufe.- 6.3.3 Bildung von Kapazitätseinheiten.- 6.4 EDV-Unterstützung der Planung und Steuerung.- 6.4.1 Systemfunktionalität.- 6.4.2 Systemauswahl.- 7 Literaturverzeichnis.- 8 Sachwortverzeichnis.
feather-svg
Herausgeber/-in
Leserkritik
"Dieses Buch gibt dem Praktiker sehr gute Hilfestellung für die zukünftige Gestaltung seines Werkzeugbaus. Zum einen erfolgt diese durch Beschreibung und Erklärung von organisatorischen Methoden und technologischen Verfahren. Zum anderen werden auch Anleitungen geboten, die es ermöglichen, die Struktur des eigenen Werkzeugbaus im Do-it-yourself-Verfahren zu analysieren, geeignete Methoden und Technologien zu bewerten und auszuwählen. Das übersichtliche Layout erhöht die Alltagstauglichkeit und ermöglicht kontrolliertes 'Überfliegen' und gezieltes Suchen einzelner Abschnitte, was Voraussetzungen für die Anwendung als Nachschlagewerk sind." (Werkstatt und Betrieb)

"Das Buch bietet eine Fülle von Anregungen zur Leistungssteigerung im Werkzeugbau." (Bänder Bleche Rohre)

"Eigentlich könnte dieses Buch auch 'Werkzeugbau der Zukunft" heißen. Denn die Autoren geben darin nicht allein Orientierungshilfen für die strategische Ausrichtung des Werkzeugbaus und seine Organisation. Sie weisen den Leser auch auf die Methoden zur Kapazitätsermittlung hin...
Da dieses Buch auch auf die verschiedenen Fertigungstechniken und ihre Leistungsfähigkeit eingeht, läßt sich mit seiner Hilfe der Werkzeugbau sehr wohl zukunftsweisend gestalten." (Maschinenmarkt Würzburg)
Publikation
Deutschland
13.10.2012
speech-bubble-svg
Sprache
Deutsch
book-svg Format
Softcover
363 Seiten
23 cm
(Höhe)
15 cm
(Breite)
2 cm
(Tiefe)
581 g
(Gewicht)
package-svg Versand
Kostenloser Versand: Schweiz & Liechtenstein
Für den Versand nach Deutschland oder Frankreich werden die Versandgebühren der Schweizerischen Post berechnet. Diese werden Ihnen im Warenkorb für Ihre gesamte Bestellung berechnet.
credit-card-svg Zahlungsarten
payment-einzahlungsschein payment-twint payment-mastercard payment-visa payment-american-express
Bestellen Sie einfach auf Rechnung oder bezahlen Sie bequem und gebührenfrei mit Twint oder Kreditkarte.
subcategories-svg
Passende Themen
Unterkategorie
Maschinenbau
arrow-right-top-svg
Zurück
Zum Start
S
SPIEGEL Bestseller
Hauptkategorie